Laden...

Unsere BioProduzenten aus der Region

… verpflegen Sie mit den hochwertigsten Bio-Lebensmitteln des Landes

Die Bio-Wurstmanufaktur Schober

Die Waldviertler Bio Wurstmanufaktur Schober ist ein Familienbetrieb und besteht bereits seit sieben Generationen. Sie zeichnet sich aus durch höchste Qualität und ist eine der ganz wenigen 100%igen Bio-Fleischhauereien in Österreich. Es handelt sich um hochwertige Lebensmittel, die durch eine natürliche Tierhaltung und eine stressfreie Schlachtung hergestellt werden.

Verarbeitet wird das Waldviertler Blondvieh (100% bio), eine bodenständige, alte Landrasse, die sich durch Genügsamkeit auszeichnet und sich dadurch an die Bedingungen des Waldviertels anpasst. Gefüttert wird ausschließlich mit Heu und Grünfutter. Die Aufzucht erfolgt langsam, dadurch ist das Fleisch feinfaserig und ausgezeichnet marmoriert. Nicht zu vergessen ist der gute klare Rindfleischgeschmack. Der Bio Fleischmeister Schober bereitet das zarte saftige Fleisch zu küchenfertigen Rindfleisch-Spezialitäten vor.

Das Turopolje Schwein eignet sich besonders gut für eine extensive Freilandhaltung und die biologische Landwirtschaft. Die Tiere sind ganzjährig im Freien und durch spezielle Fütterungsrichtlinien wachsen sie langsam. Sie zeichnen sich aus durch eine hervorragende Fleischqualität. Die Turopolje Schweine (100% bio) sind robust und kälteresistent. Es handelt sich hier und eine spätreife Rasse, die erst nach zwei Jahren ausgewachsen ist.

Durch die langsame Aufzucht entsteht eine besonders gute Fettqualität, die sich als fest und schneeweiß erweist.

Die Bio-Fleischhauerei Schober bezieht die Tiere ausschließlich von Biobauern aus der näheren Umgebung. Dadurch fallen lange Transportwege weg. Die Tiere verbringen die Nacht vor der Schlachtung in offenen Holzställen am Betriebsgelände. Für eine hohe Fleischqualität ist für das Tier geringer Stress ausschlaggebend. Ein hoher Stresspegel vor der Schlachtung bedeutet einen hohen pH-Wert. Dadurch wird das Fleisch dunkel und fest und verliert beim Erhitzen viel Wasser und das bedeutet, dass es entsprechend trocken bleibt.

Hiel – Vegetarische Feinkost

Peter Hiel gründete 1988 seinen Bio-vegan-Betrieb. Er ist der Spezialist für vegane und biologische Lebensmittel. Die Bio Feinkost ist schmackhaft zubereitet und für jeden ein Genuss. Hiel Produkte zeichnen sich durch höchste Qualität und hohen handwerklichen Einsatz aus. Sie werden in kleinen Chargen hergestellt. Wichtig sind hochwertige Zutaten, schonende Verarbeitung und Liebe zur Natur. Hiel Produkte werden in 1200 Wien in der Marchfeldstraße 4 hergestellt.

Der Biohof Gasnarek aus dem Mostviertel

Franz Gasnarek, der die Landwirtschaft von seinen Eltern übernahm, wollte den alten Weg nicht weitergehen und suchte nach Alternativen. Er adaptierte alte Gebäude (Silo) und baute sie zu Pilzaufzuchtstätten um. Unter dem Namen Mostviertler Bio-Pilze begann er eine BIO Austernpilzzucht. Er stellt aus eigenem Stroh auch das nötige Pilzsubstrat her. Durch dieses Produkt leistet er Regionalität. Mit dieser innovativen Idee hat Franz Gasnarek den Familienbetrieb in 3. Generation wieder Leben eingehaucht und etwas Neues gewagt. Die Pilze werden immer frisch geliefert und das Ziel ist die Austernpilzzucht zu vergrößern um den Hof wieder als Haupterwerb führen zu können.

Bio-Säfte von Hasenfit

Die Familien Voglsam produziert die leckeren hasenfit BIO Fruchtsäfte. Dieser Familienbetrieb besteht bereits seit 50 Jahren, mittlerweile in dritter Generation. Dieser Betrieb befindet sich in Hofkirchen bei St. Florian in Oberösterreich. Die hasenfit BIO Fruchtsäfte bestehen zu 100% aus Saft ohne Zuckerzusatz, ohne Aromastoffe und ohne Konservierungsstoffe. Das wird durch eine inovative Technologie und besten Rohstoffen erreicht. Ein einzigartiges Presssystem presst die Säfte unter völligem Sauerstoffabschluss und erhitzt sie anschließend auf 80°C (Pasteurisation) um sie so schonend haltbar zu machen. Sie werden in Mehrweg- Glasflaschen abgefüllt. Das Unternehmen legt besonderen Wert auf Bio und Regionalität. Durch die Zusammenarbeit mit regionalen Bio Landwirten werden sie dem Anspruch an eine hohe Saftqualität gerecht.

Sonnentor

Johannes Gutmann wollte in den 80-iger Jahren den elterlichen Hof im Waldviertel nicht übernehmen. Er schlug einen neuen Weg ein, der auch der Region zugutekommen würde. Die Bauern kämpften ums wirtschaftliche Überleben. Damals stellten viele Landwirte auf Monokultur um. Johannes Gutmann spezialisierte sich auf Kräuter. Als leidenschaftlicher Bio-Verfechter zog er bereits im Alter von 23 Jahren von Bauernmarkt zu Bauernmarkt und verkaufte Kräuter. Langsam konnte er auch Bauern für sein Kräuterunternehmen gewinnen. Heute gehören 300 Bauern zur SONNENTOR Familie.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen ca. 500 Mitarbeiter. Die Anzahl der Produkte hat sich auf über 900 erweitert. Neben Bio Kräutern und -Gewürzen gibt es auch andere Köstlichkeiten wie Kaffee, Tee, Kakao und Naschereien.

Brot vom Biohof der Familie Hölzl

Der Waldviertler Biohof der Familie Hölzl hat sich 2006 für eine nachhaltige, biologische Bewirtschaftung ihrer Äcker und Wiesen entschieden. In ihrer Backstube wird Biogetreide aus eigenem Anbau verwendet. Mit viel Fleiß und handwerklichem Geschick wird herrlich duftendes Brot und weitere Biologische Backwaren hergestellt.

Die Biobäckerei Brotocnik

Die Biobäckerei von Friedrich Potocnik befindet sich in Burgerwiesen im Waldviertel. Die hohe Qualität von Brot und Gebäck der Bäckerei Brotocnik zeichnet sich aus durch zertifizierte biologische Grundprodukte, lange Teigführung und Reifezeiten. Das besondere an den Brotocnik Broten ist, dass sie alle doppelt gebacken werden. Das Ergebnis ist ein optimales Verhältnis von Saftigkeit der Krume und Reschheit der Kruste.

 Die Bäckerei „Gragger & Chorherr

Helmut Gragger absolvierte seine Lehre zum Bäcker und Konditor in Strobl am Wolfgangsee. Der Beruf zu seiner Berufung entwickelte sich erst über Jahre. Die aufkeimende Gentechnik und die Verwendung von Backzusätzen ließen Helmut Gragger umdenken. Er wollte einen natürlicheren und ursprünglicheren Weg gehen. 1997 wagte er den Weg in die Selbstständigkeit mit einer eigenen Backstube in einer alten Mühle in Ansfelden bei Linz. Er verwendet ausschließlich biologische Rohstoffe. Sein Brot und Gebäck werden in Handarbeit hergestellt. Das Backen mit Natursauerteig, gemeinsam mit den besten Zutaten und den von ihm selbst konstruierten Holzofen sorgen dafür, dass das Brot wieder wie früher schmeckt. Angetrieben durch seinen hohen sozialen Anspruch ermöglichte er bereits in Oberösterreich sozial benachteiligten und lernschwachen Jugendlichen eine Ausbildung als Bäcker. Wiens erste Social Business Bäckerei wurde 2019 gemeinsam mit Chrisoph Chorherr und Anna Holzinger verwirklicht. Die Bäckerei „Gragger & Chorherr Holzofenbäckerei“ bäckt nicht nur gutes Brot, sondern gibt auch benachteiligten Menschen am Arbeitsmarkt eine Chance. Sie erhalten eine gute Ausbildung und können ihr volles Potential entfalten. Auch Schulprojekte in Südafrika werden mit dem Gewinn unterstützt.

Meisterbäcker Holzinger

Der Meisterbäcker Holzinger aus Frankenmarkt in Oberösterreich produziert vielfältige Backwaren, die sich durch besten Geschmack und höchste Qualität auszeichnen. Es werden hochwertige regionale Produkte verwendet und nach traditionellen Rezepten gebacken.

Bio-Weinkunst Pegler

Die Familie Pegler stellte 1997 ihren landwirtschaftlichen Hof mit Schwerpunkt Ackerbau auf Weinbau um. Nach 5 Jahren Lehrzeit in renommierten Weingütern erfolgte der Einstieg in den Biobetrieb mit großer Leidenschaft.

Im organisch-biologischem Weinbau wird auf synthetisch hergestellten Stickstoffdünger, leicht lösliche Phosphordünger und chemisch synthetisch hergestellt Pflanzenschutzmittel (Pestizide) verzichtet.

Außerdem werden keine Herbizide zur Bodenpflege eingesetzt. Beim Pflanzenschutz werden Pflanzenstärkungsmittel (Schachtelhalmextrakt, Orangenöl, Kokosöl, Algenpräparate, …) eingesetzt. Weiters werden für die biologische Produktion zugelassene Pflanzenschutzmittel wie kupfer- und schwefelhaltige Pflanzenschutzmittel angewendet. Biologische Weine haben einen persönlichen Ausdruck, sie sind lebendiger und verträglicher und zeigen eine hohe Qualität auf.

Schloffer Brände

Am Biohof Schloffer werden Edelbrände und Liköre hergestellt. Für die Brennerei wird aus der Vielfalt der Obstgärten nur das allerfeinste genommen. Nur vollreife Früchte werden sorgfältig ausgelesen, geerntet und eingemaischt. Seit fast drei Jahrhunderten ist die Familie Schloffer Besitzer des Maria Theresien Brennrechts. Für die Herstellung der Brände braucht es nicht nur modernste Technik, sondern auch viel Wissen, Erfahrung und Leidenschaft.

Schremser-Bier

Waldviertler Brauhandwerk seit über 600 Jahren. Die kleine, aber feine Bio-Privatbrauerei liegt in einer der schönsten Gegenden Österreichs, und zwar in Schrems im Waldviertel. Um dieses hervorragende Bier zu brauen ist eine Jahrhunderte alte Tradition und der Einsatz modernster Technik Voraussetzung. Die Brauerei Schrems wird erstmals im Jahre 1410 urkundlich erwähnt. 1838 erwirbt Jakob Trojan die Brauerei und seither befindet sich das Unternehmen in Familienbesitz.

Hirter-Bier

Die Brauerei Hirt ist eine der ältesten Privatbrauereien Österreichs. Sie befindet sich in Micheldorf in Kärnten. Die Brauerei Hirt in Kärnten versorgte bereits im Mittelalter Genießer mit traditionellen Bierspezialitäten. Die Besitzfolge des heutigen Hirter Braukellers kann ab 1493 lückenlos nachgewiesen werden. Bereits zur Zeit des Bierkartells pilgerten zahlreiche Genießer nach Kärnten, um an das „flüssige Gold“ zu kommen. Nach Beendigung des Bierkartells 1980 wurde das Hirter Bier österreichweit angeboten. Heute ist Wien neben Kärnten der bedeutendste Absatzmarkt.

Nachbars Garten

In Nachbars Garten (Bio aus der Region) befinden sich die Felder rund um den Biohof; dieser Hof liegt in Oftering (20 km von Linz entfernt). Ein respektvoller, schonender Umgang mit der Erde ist für die Besitzer selbstverständlich. Sie wollen für viele Generationen eine intakte Welt hinterlassen. Dieses erfordert jedoch viel Wissen und Verständnis für die Eigenart jeder Pflanze und vollen körperlichen Einsatz damit Bio Gemüse auf natürliche Weise gedeihen kann.

Mehlspeisen vom Bio-Hof Schrenk

Der Biohof Schrenk befindet sich in Großreichenbach bei Schweiggers im Waldviertl. Er wird seit 1995 biologisch geführt. Der Betrieb ist BIO-zertifiziert und wird von einer österreichischen BIO-Kontrollstelle jährlich geprüft. Auf dem Hof leben drei Generationen, die eng zusammenarbeiten. Der Betrieb wurde nunmehr auf drei Standbeine gestellt, nämlich Mutterkuhhaltung, Legehennen in Mobilstallungen sowie die Haltung der äußerst seltenen Turopolje- Schweine. Die bäuerliche Direktvermarktung der selbst veredelten Erzeugnisse ist durch die Schaffung eines Hofladens möglich geworden. Dadurch ist der Betrieb in für die Landwirtschaft oftmals schwierigen Zeiten autonomer und krisensicherer geworden. Der Betrieb arbeitet auch mit Vertriebspartnern zusammen.

Die Bäckerei Klammert

Die Bäckerei Klammert in Zwettl hat eine große Auswahl an Mehlspeisen und Torten aus eigener Erzeugung; (in BIO mit Zertifikat der Firma: LACON)

Biohof Marksteiner

Der Biohof Marksteiner versucht den Boden durch seichtes Bearbeiten und möglichst ganzjährige Bodenbedeckung zu schonen. Wichtig ist eine vielfältige Fruchtfolge und Düngen mit Mistkompost und Gründecken. Damit wird der Humusaufbau gefördert und die Bodengesundheit erhalten. Die Tiere bekommen Grünfutter und sind im Sommer auf der Weide: im Winter gibt es eine reine Heufütterung. Es wird dadurch eine natürliche artgerechte Haltung und auch Fütterung garantiert.

Dinkelhof Böhm

Der Dinkel wird am Biohof Böhm angebaut, geerntet, entspelzt und zu Mehl, Gries und Reis verarbeitet.

Nestelberger

Die Nestelberger Schälmühle in Perg verarbeitet Biogetreide aus der Region. Sie ist ein Bio Austria Partner und Mitglied der Bioregion Mühlviertel. 80% der Produkte werden in Österreich vertrieben. Der Rest wird in Europa verkauft.1981 begann Familie Nestelberger mit der Entspeltzung von Biodinkel. Dieses entwickelte sich zum Erfolgskonzept. Auch die Nestelberger Mühle setzt auf Regionalität. Das Biogetreide stammt von Landwirten aus der Umgebung. Die Produktpalette reicht von Müsli und Reis über Back- und Kochzutaten bis hin zu Säften und Gemüse. Stefan Nestelberger hat den Dinkelreis erfunden. Firma Nestelberger legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und hohe Qualität der Produkte.

Bioobst OÖ

Ist ein Verein für die gemeinsame Vermarktung von Bio Äpfel und Bio Birnen. Er wurde 2011 gegründet und derzeit gibt es sieben Bio Bauern als Mitglieder. Ihr Ziel ist es den biologischen Landbau und die Regionalität ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und eine gesunde schadstofffreie Ernährung zu fördern. Bio Äpfel sind sehr kalorienarm und gut geeignet als Zwischenmahlzeit. Zudem sind sie ein guter Durstlöscher (sie bestehen etwa aus 85% Wasser) und versorgen den Körper mit wertvollen Mineralstoffen. Die Verdauung wird angeregt, der Cholesterinspiegel gesenkt und die Abwehrkräfte gesteigert.

Rosenfellner Mühle

Laut altem Zunftbuch besteht diese Mühle in Sankt Peter in der Au-Dorf seit 1386. In Familienbesitz ist diese Mühle seit 1932 und sie wird nun in 3. Generation von Monika Rosenfellner geführt. Sie zeichnet sich nicht nur durch die Leidenschaft für Getreide als Urbestandteil bewusster Ernährung aus, sondern sie zeigt auch eine besondere Vorliebe an der Entwicklung neuer Produktideen, wie zum Beispiel Backmischungen.

Anna und Alfred Paradeiser

Der Hof wird nach den Richtlinien des organisch biologischen Landbaues bewirtschaftet. Anerkannt ist der Betrieb seit 1986 beim Verband ERNTE FÜR DAS LEBEN und ERDE UND SAAT. Der Betrieb stellt edle, gesunde und bekömmliche Produkte her. Die Familie bewirtschaftet fünf Hektar Weingärten.

BioHof Pflügelmeier

Der Biohof Pflügelmeier wird seit 1996 biologisch bewirtschaftet. Es wird nur absolut pflückfrische Ware ins Glas gebracht. Wir garantieren die schonendste Verarbeitung, indem das Befüllen der Gläser in Handarbeit erfolgt. Uns ist es wichtig natürliche Lebensmittel in einem gesunden Umfeld ohne chemische Konservierung, ohne Geschmacksverstärker und ohne Bleich- oder Farbstoffe herzustellen. Wir verwenden nur feinste Biozutaten vom Essig bis zum Senfkorn und garantieren dadurch beste Qualität.

Fruchtaufstriche der Barbara Bayer

Die Familie von Barbara Bayer aus Irnfritz in Niederösterreich bewirtschaftet ihre Landwirtschaft seit 1997 auf biologische Weise. Biologische Fruchtaufstriche und Kompotte in Gläsern abgefüllt sind ihre speziellen Angebote. Die Früchte stammen aus eigenem Anbau und nur zu einem sehr geringen Anteil erfolgt ein Zukauf und dabei wird auf die Herkunft geachtet.

Ölmühle Raab

Die Raabmühle befindet sich im Eferdinger Becken. Der Biobauernhof mit den Betriebszweigen Getreideanbau und Forstwirtschaft betreibt seit 2005 auch eine Ölmühle. Es werden hochwertige kaltgepresste Speiseöle hergestellt. Auf dem Betrieb werden 100% biologische Saaten verarbeitet. Der Betrieb schätzt es sehr, dass er Sonnenblumen, Leinsaat Soja, Hanf und Distel zu 100% aus Österreich beziehen kann. Die Saaten kommen hauptsächlich aus den Nachbargemeinden. Dem Familienbetrieb ist es ein großes Anliegen den regionalen Anbau zu unterstützen und sie fühlen sich zu höchsten Qualitätsstandards verpflichtet.

Käserei Plangger

Nach einigen Jahren intensiver Berufserfahrung wagte Herbert Plangger den Schritt in die Selbstständigkeit. In einem von der Genossenschaft Niederndorf gepachteten Betrieb begann er Käse herzustellen. Seit 1991 arbeitet er mit aufbauenden Mikroorganismen, dies stellt bis heute der Garant für Milchprodukte von höchster Güte dar. 1994 erbaute er seine eigene Käserei. Bald wurden die bestehenden Räumlichkeiten durch das steigende Wachstum zu klein und so wurde 2015 ein einzigartiger Felsenkeller zur Lagerung und Reifung der Käseleibe errichtet. 2017 wurde ein Neubau an den Keller angegliedert. Auch in Planeggers Betrieb wird Wert auf Regionalität und Qualität gelegt. Das Unternehmen gehört dem österreichischen Bioverband „Bio Austria“ an. Die Milchbauern mit denen zusammengearbeitet wird stammen alle aus der näheren Umgebung. Die Landwirte garantieren eine ausgewogene Fütterung ihrer Tiere. Sie sind alle Mitglieder in der Arge Heumilch. Das Tierwohl liegt ihnen am Herzen. Alle Planegger Käseprodukte sind frei von chemischen Zusatzstoffen, wie zum Beispiel Aromen oder Farbstoffe.

Bio-Eier der Familie Hobl

Die Freilandeier von der Familie Hobl aus dem Waldviertl stammen aus Biologischer Landwirtschaft und haben beim A-la-carte Eiertest den 1. Platz belegt.

Die Hoflieferanten

1992 schlossen sich sechs Biobauern zu einer Produktions- und Vermarktungsgemeinschaft zusammen. Sie nannten sich die Hoflieferanten und verkauften ihre Produkte wie Fruchtsäfte, Bauernkäse und Eier aus biologischer Landwirtschaft auf Biomärkten in Weithofen/Ybbs, und in Steyr. Sie legten großen Wert auf nachvollziehbare Wege und hohe Lebensmittelqualität. Sie setzen auf höchste Qualität ihrer Produkte wie Milch, Sauerrahm, Buttermilch, Brot, Fleisch und Säfte.

Nöm

Die frische Milch von Nöm wird von 2300 Milchbauern geliefert. Nöm wählt nach einem besonders strengen Verfahren die Landwirte aus. Zu den Milchbauern zählen ausschließlich Familienbetriebe aus Niederösterreich, dem Burgenland und der östlichen Steiermark. Sie liefern ca. 370 Millionen Kilogramm Rohmilch. Seit 2009 bekommen die Kühe der Bauern gentechnikfreies Futter. Diese Milch ist von höchster Qualität.

Biohof Schmied

Eva und Florian Schmied bewirtschaften einen Biobauernhof im nördlichen Waldviertel. Nachhaltigkeit, Tierwohl und Umweltschutz sind ein großes Anliegen der Familie. 150 Milchschafe produzieren Bio Schafmilch. Diese wird von eine Biomolkerei abgeholt und zu verschiedenen Milchprodukten und zu Joghurt verarbeitet. Wir halten auch Hühner in einem Mobilstall. Ihr natürliches Verhalten können sie in einem großen Auslauf ausleben. Der Betrieb garantiert beste Fleischqualität bei artgerechter Haltung, hochwertigem Futter und stressfreiem Umgang mit unseren Tieren.

Waldviertler Oberland

1997 wurde „Waldviertler Oberland“ MilchverarbeitungsgmbH gegründet. In dieser Bio-Molkerei werden pro Tag ca. 2000 Liter Rohmilch verarbeitet. Streng kontrolliert wird die Kleinmolkerei von den Lebensmittelbehörden. Durch die Nähe des Betriebes zu den Bauern und zum Handel gelangen die Produkte auf kürzestem Weg zu den Kunden. Die Milch und Milchprodukte sind von frischer und gesunder Qualität mit einem ausgezeichneten Geschmack.

Biobetrieb Stadler

Seit 1993 betreibt die Familie Stadler im wunderschönen Mühlviertel die Direktvermarktung von Milch und Milch Produkten. Seit 2004 verarbeiten sie auch Biomilch zu Bio-Eis. Die Familie Stadler ist Österreichs erster, echter Bio-Eisproduzent. Nicht nur die Biomilch ist aus biologischer Landwirtschaft, sondern auch die Zutaten wie Schokolade, frische Früchte, etc. müssen aus kontrolliert biologischer Herkunft sein. Künstliche Aromen, Farbstoffe oder Konservierungsmittel werden nicht verwendet. Die Familie Stadler bleibt ihrer Bio-Linie treu.